• Geschichte

    Die 1983 gegründete HANSA TREUHAND gehört zu den erfahrenen sowie renommierten Initiatoren der Beteiligungsbranche. Bis Dezember 2016 hat das Unternehmen über 100 Schiffsfonds, zwei Private Equity sowie vier Flugzeugfonds mit einem Investitionsvolumen von rund 4,6 Mrd. EUR und einem Eigenkapitalvolumen von ca. 2,2 Mrd. EUR platziert. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden 87 Schiffe bereits wieder verkauft; die fahrende Flotte bestand aus 41 Schiffen.

    Die HANSA TREUHAND-Gruppe vereint verschiedene Segmente unter ihrem Dach. Als Initiator von Schiffsbeteiligungen verstärkte sich die HANSA TREUHAND 1987 auch um den Bereich Bereederung.

    Mit der Gründung der HANSA SHIPPING GmbH & Co. KG/HANSA SHIPMANAGEMENT im Jahr 1995 setzte die HANSA TREUHAND-Gruppe ihre Diversifizierungsstrategie fort. Die Reederei sorgt für die permanente Einsatzbereitschaft der HANSA TREUHAND-Flotte und übernimmt auch die Bauaufsicht der Neuprojekte. Darüber hinaus ist das Team von HANSA SHIPPING für die technisch und nautische Betreuung der gruppeneigenen Kreuzfahrtschiffe zuständig. Seit dem Jahr 2000 ist die HANSA CHARTERING für die effiziente Befrachtung und Auslastung der HANSA SHIPPING-Schiffe verantwortlich.

    Der Schiffbau bildet seit 1997 einen weiteren Unternehmenszweig der HANSA TREUHAND-Gruppe. Die HANSA SHIPBUILDING & ENGINEERING GmbH & Co. KG war an einem Joint Venture in China beteiligt und hielt bis Januar 2007 45% der Anteile der Shanghai Edward Shipbuilding Co., Ltd. (SESC). Diese, auf den Bau von Gas- und Chemikalientankern spezialisierte, Neubauwerft beschäftigt ca. 1.300 Personen. Die im Stadtzentrum von Shanghai gelegene Werft muss 2008 geschlossen werden, um der EXPO Platz zu machen. Aus diesem Grund hat die HANSA TREUHAND ihre Beteiligung an den Joint-Venture-Partner, die größte chinesische Werftengruppe HUDONG ZHONGHUA, verkauft.

    Mit dem Kauf der legendären Viermastbark SEA CLOUD stieg die HANSA TREUHAND 1994 in den Kreuzfahrtbereich ein. Die Flussyacht RIVER CLOUD folgte 1996. Ergänzt wurde die fünf Sterne Kreuzfahrtflotte in den Jahren 2000 und 2001 mit einer weiteren Segel– und einer Flussyacht, der SEA CLOUD II und RIVER CLOUD II. Die Flussschifffahrt wurde nach Verkauf der Schiffe im Jahr 2014 eingestellt. Die Segelkreuzfahrtschiffe SEA CLOUD & SEA CLOUD II befinden sich unverändert im Einsatz.

    Im Jahr 2006 folgte der Einstieg in das Segment Private Equity. Gemeinsam mit der Berenberg Bank und dem Analysehaus Feri legte die HANSA TREUHAND den „Private Equity Partners 1“ auf. Die Verleihung des "Financial Advisors Award" 2006 belegte die positive Resonanz der Experten und zeigte, dass die HANSA TREUHAND das Spektrum ihrer Angebote erfolgreich erweitern konnte. Im Juli 2009 folgte die Emission des zweiten Private Equity Fonds, der sich auf die Wachstumsmärkte des asiatisch-pazifischen Raums konzentriert und Ende 2010 geschlossen wurde.

    Mit dem Vertriebsstart des ersten Flugzeugfonds, des "Sky Cloud-A380", der gemeinsam mit dem erfahrenen Flugzeugmanager, der Doric Gruppe, konzipiert wurde erweiterte die HANSA TREUHAND Ende 2009 erneut ihr Spektrum. Mittlerweile besteht die "Sky Cloud"-Flotte aus vier Maschinen des Typs Airbus A380. In 2011 war die HANSA TREUHAND der platzierungsstärkste Anbieter im Segment Flugzeug.

    Die dynamische Unternehmensentwicklung hat eine umfassende Anpassung der Unternehmensstruktur erforderlich gemacht. Um den Anforderungen der Zukunft gerecht zu werden und ein Führungsmodell einzusetzen, das auch Inhaber unabhängig die Unternehmensphilosophie beibehält und weiterentwickelt, wurde im Frühjahr 2006 die HANSA TREUHAND Holding AG realisiert. Sie steht heute als Dachgesellschaft über den Bereichen Emission, Reederei, Touristik und Brokerage steht. Zum Vorstand der Holding gehören neben Hermann Ebel auch Jan Bartels und Klaus Gerken.