• PEP1 Titel2

    Private Equity Partners 1 schüttet erneut an Anleger aus

    Seit der letzten Ausschüttung des BEHA PEP1, die im Februar dieses Jahres in Höhe von 6% erfolgte, sind in einem weiterhin freundlichen Private Equity-Marktumfeld mehreren Zielfonds ertragreiche Verkäufe von Investments gelungen.

    Bereits Ende 2015 vermeldete „Auctus II B“ die Übernahme des in Leipzig, Rostock und Köln mit rund 800 Mitarbeitern ansässigen Call-Center-Betreibers Avedo durch einen anderen Private Equity-Fonds. Die Erlöse flossen im Januar 2016. „Eos Capital Partners IV“ erzielte beim Verkauf seiner Beteiligung an „KeyImpact“, einer auf die Lebensmittelindustrie spezialisierten Marketingagentur, ebenfalls einen ansehnlichen Gewinn. Unter anderem auf der Basis dieser erfolgreichen Realisierungen konnte der BEHA PEP 1 im Februar 2016 weitere 6% ausschütten, wodurch sich die Ausschüttungsquote auf insgesamt 44% des Zeichnungskapitals erhöhte.

    Nachdem „Prime Technology Ventures III“ im März 2016 die Erlöse aus dem ertragreichen Verkauf seiner Beteiligung an „Cint", einem auf Online-Marktforschung spezialisierten, in Stockholm ansässigen Unternehmen ausgekehrt hat, wird der Dachfonds im Juli 2016 eine weitere Ausschüttung in Höhe von 8% an seine Gesellschafter durchführen. Seit dem Jahr 2013 sind damit 52% des gezeichneten Kapitals ausgeschüttet worden.

    01.07.2016